Montag, 20. Januar 2014

MAC Pro Longwear Paint Pot Painterly

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer guten Lidschattenbase. Ich suche ein Base, welche matt ist und das Auge gut grundiert. An farbigen und glitzernden Bases habe ich schon das gefunden, was auf meinen Lidern gut passt. Nun brauch ich aber noch etwas mattes, etwas Nudesfarbenes am liebsten. Von Rival de Loop Young soll es ja eine sehr gute Lidschattenbase geben, leider gibt es bei mir in der Nähe keinen Rossmann, und wenn ich dann mal in einem Rossmann bin, ist die Base ausverkauft. Also dann doch mal bei MAC geschaut, von dem Paint Pot Painterly habe ich ja auch nur gutes gehört. Mal schauen, ob dies das richtigie für meine leicht öligen Lider ist. 


Ich war an einem MAC Counter in einer Douglasfiliale. Dort gab es einen kleinen Aufsteller, voll mit Paint Pot´s Testern. Painterly stieß mir sofort ins Auge, ist wohl auch der bekannteste dieser Reihe. Ich fragte die Macine, ob es noch hellere Nuancen gibt, sie meinte, nur noch welche mit Schimmer oder Glitzer, das wollte ich nun nicht.


Also gut, nehm ich Painterly. Enthalten sind in dem Tiegel 5g, der Preis liegt bei 23,50€. Dafür, das ich dieses Produkt so noch nicht kenne, eine Menge Geld. Egal, hab ihn in mein Körbchen gelegt und bin zur Kasse gewackelt. Hatte ja noch einen meine Gutscheinkarte von Douglas, auf der noch ganze 3,60€ waren, so kostete mich der Paint Pot letztendlich 19,90€, immer noch ne ordentliche Stange.


Paint Pot´s sind in einem Glastiegel mit einem schwarzen Deckel auf Plastik. Beim ersten Öffnen muss man schon ordentlich Kraft anwenden, der Schraubverschluss saß mega fest. Gut finde ich aber die große Öffnung, man kommt gut mit dem Finger an das Produkt, ohne das man gleich alles unter dem Nagel hängen hat. 


Painterly ist eine totale Nudefarbe. Im Tiegelchen sieht sie nur Beige aus, geswatcht erkennt man aber einen Rosastich. Die Konsistenz ist cremig, aber fest. Man braucht nur leicht mit dem Finger einmal in das Produkt gehen und hat die optimale Menge für ein Augenlid aufgenommen. Es läst sich sehr zart auch auf dem Lid verteilen. Aufgetragen trocknet sie rasch an, lässt sich danach nicht mehr so einfach verwischen. Dadurch setzt sie sich auch nicht in der Lidfalte ab, was mir bei Cremeprodukten leider häufig passiert.

Links meine Augenlid in Natur  -  Rechts mit Painterly auf dem Lid

Man erkennt auf den beiden Bildern ganz gut, das es das Lid schön kaschiert. Kleine Rötungen verschwinden, das Augenlid sieht gleichmäßiger aus, wie weichgezeichnet. Reicht mir so schon aus, wenn ich nur einen Eyeliner tragen möchte. Darüber gegebene Lidschatten werden durch diesen Paint Pot nur ganz leicht in ihrer Farbe verstärkt. Möchte man die Farbe eines Lidschatten intensivieren, empfiehlt sich eher eine farbige Base.


Hier mal ein Vergleich, wie sich die Base unter Lidschatten verhält. Zwischen den beiden schwarzen Linien sind 3 verschiedene Lidschatten von Catrice auf dem Painterly aufgetragen, links und rechts davon ohne Base. Gerade bei dem mittleren Rotton, dem 570 Plum Up the Jam, erkennt man, wie der Lidschatten verbessert wird.

Ganz wichtig bei einer Lidschattenbase, ist nicht nur, wie die Lidschatten darauf raus kommen, sondern auch, wie gut sie sich darauf verblenden lassen und vorallem die Haltbarkeit. 

Verblenden ließen sie sich sehr gut. Da der Paint Pot auf dem Lid antrocknet, hat man einen ebenmäßigen Untergrund, worauf man schön mit einem fluffigen Blendepinsel arbeiten kann.  

Noch ein letztes Wort zur Haltbarkeit: Spitze. Der Paint Pot saß abends noch genau dort, wo ich ich früh aufgetragen habe. Kein creasen in der Lidfalte, kein fleckig werden. 

Alles in allem ein tolles Produkt, der Preis ist hier das einzigste, was mit am Paint Pot nicht so gefällt. Aber man bekommt ordentliche Qualität für sein Geld, und es ist MAC, ein bißchen zahlt man heir den Namen auch mit.

Kommentare:

  1. Ich habe bisher auch nur Gutes gehört und hätte ihn gerne einmal getestet. Ich mag matte Bases viel lieber bzw. nutze sie eigentlich ausschließlich. Da der Paint Pot Painterly aber aus dem Sortiment geht / gegangen ist / gehen soll, kaufe ich ihn erst gar nicht mehr, da ich ihn dann ja eh nicht mehr nachkaufen könnte :/ Und meist überzeugen mich solche aus dem Sortiment gehende Produkte immer ärgerlicherweise auch noch total.

    AntwortenLöschen
  2. Rossmann hat auch einen Online-Shop

    AntwortenLöschen