Donnerstag, 25. April 2013

Helena Rubinstein Lash Queen Feline Blacks Mascara

Heute stelle ich euch kurz die 2. Mascara aus der Douglas BoB vom April vor, welche ich mir da ausgesucht hatte. 


Es handelt sich um eine Probe der viel gehypten Helena Rubinstein Mascara, Lash Queen Feline Blacks. Im Originalen ist sie Gold mit schwarzem Leoprint, die Probe hat die Farbgebung nun genau anderst rum. Aber das Produkt im Inneren sollte ja wohl das gleiche sein.


Das Original enthält 7g und kostet bei Douglas 33,95€, ganz schön heftig. Da sind die Erwartungen an eine Supermascara natürlich gleich wieder sehr hoch. Aber eigentlich erhoffe ich mir nicht wirklich, mit diesem Produkt meine optimale Mascara zu finden, da ich sie mir des Preises wegen nicht nach kaufen würde. 


Das Bürstchen ist dünn und lang, soweit schon einmal ganz gut. Was noch gleich positiv auffällt, wenn man es herraus zieht, bleibt nicht viel Wimperntusche daran hängen. Die Tusche verteilt sich sehr schön gleichmäßig über die ganze Länge des Bürstchens. 
Auch das Auftragen ging recht problemlos, keine Fliegenbeine, auch bei der 2. Schicht nicht. Allerdings macht sie nun auch nicht wirklich so viel mit meinen Wimpern. Sie sind gut getuscht, aber das erwartete Volumen oder gar Verlängerung der Wimpern blieb aus.
Wasserfest soll sie noch sein, das ist für mich aber eher nebensächlich, das Abschminken mit meinem Balea wasserfesten Augen Make Up Entferner ging sehr gut.

Augen ungetuscht

Links mit einer Schicht der HR Mascara

Links mit 2 Schichten der HR Mascara

Beide Augen getuscht mit HR Mascara

Fazit:
Eine solide Mascara. Nur bekomme ich so ein Ergebnis auch mit günstigeren Wimperntuschen hin. Zaubern kann diese hier auch nicht. So jetzt zum Testen finde ich sie ganz gut, nachkaufen würde ich sie mir aber wie gesagt eh nicht, auch wenn sie nur die Hälfte kosten würde nicht. 


Kommentare:

  1. ich find die mascara echt nicht gut. sowas bekommt man wirklich mit günstigeren hin!

    AntwortenLöschen